Samstag, 8. Dezember 2012

Giveaway

Weil es bei mir schon lange nichts mehr zu gewinnen gab, dachte ich mir, das es jetzt die passende Zeit ist, Jemanden von euch glücklich zu machen. Zu gewinnen gibt es Kleinigkeiten, womit ihr eure Weihnachtsgeschenke ein wenig aufpeppen könnt. Das Paket beinhaltet 3 Rollen Masking Tape, 6 Doilies, 2 große Tüten, 2 kleine Tütchen, 6 Tags, 1 Rolle von Garn & mehr gold/weiß, Devine Twine red und Sternchen wood veneers.


Wenn ihr dieses Paket gewinnen wollt, müsst ihr natürlich auch etwas dafür tun. Mich würde interessieren, was ihr leckeres zu Weihnachten kocht oder was ihr schon einmal gekocht habt, was schnell und einfach zu machen ist. Ich brauche noch Ideen, denn ich darf dieses Mal meine Familie bekochen :).
Hinterlasst eure Ideen unter diesem Post, ihr habt bis zum 11.12.2012 Zeit. Der Gewinner wird dann am 12.12. bekannt gegeben. Ich bin gespannt!
Es kommt natürlich jeder in den Lostopf, der einen Kommentar hinterlassen hat!


Und habt ihr schon einen Tischkalender für 2013?  Es gibt dieses Jahr wieder neue Eulenbilder zum herunterladen. Für jeden Monat könnt ihr euch ein passendes Bild aussuchen und anschließend einfach ausdrucken und zurechtschneiden.



Wünsche euch allen noch ein schönes 2. Adventswochenende!



Kommentare:

  1. Liebe Anne,

    bei uns gibt es wahrscheinlich wieder ganz traditionell Kartoffelsalat mit Würstchen.

    Eine schöne Adventszeit wünsche ich Dir!

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Bei uns gibt es traditionell ein Fondue. Da ist für jeden was dabei und ich kann es auch gut vorbereiten und muß nicht ewig in der Küche stehen. Wäre das für Euch nicht auch was?
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen ;)

    bei uns gibt es jedes Jahr Steak mit Pfifferlingen und Kroketten.
    Total lecker und ziemlich einfach zu machen.

    Ein Gewinn wäre echt super. Bin gerade total in Bastellaune und wir folgen dir via Bloglovin.

    Liebe Grüße
    Mareike
    lamaryel.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    bei uns gibt es dieses Jahr zu Heiligabend Raclette. Das ist zwar etwas aufwändig in der Vorbereitung wegen der Schnippelei, aber das kann man ggf. auch am Tag vorher machen, wenn man alles in den Kühlschrank packt. Und beim Essen ist es dann herrlich gesellig.
    Wir haben - wie Mareike oben - auch schon Steak gemacht mit Pfeffersoße. Geht wirklich recht schnell, schmeckt lecker und macht was her.
    Ansonsten gibt es wohl nur Sachen, die viel Arbeit machen. Braten, Ente und Co.

    LG,
    Jen

    AntwortenLöschen
  5. hallo! an heiligabend selbst gibt es bei meinen eltern nichts aufwändiges. am tag danach aber kommt im elternhaus die ganze familie zusammen, da wird ordentlich aufgekocht: zwei verschiedene braten, sauer- und schweine-, dazu selbstgemachte spätzle und knödel und salat. als nachspeise dienen - soweit noch vorhanden - etwa 20 verschiedene sorten selbstgebackene plätzchen meiner mutter, kuchen oder eis.

    hach, ich freu mich! lg
    daniela
    danielita.2(at)gmx.de

    AntwortenLöschen
  6. Eine Kleinigkeit ist gut, du verlost ja ein richtiges Einpack-Kit! Sehr schön...da möchte ich doch auch in den Lostopf. Was es zu Weihnachten gibt? Klassisch Kartoffelsalat mit Bockwurst. Weil schnell geht und gut schmeckt. Ich kenne aber auch genügend Leut, die grillen an Weihnachten....
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Oh bei dem tollen Gewinn, hüpf ich doch sehr gerne mit ins Lostöpfchen. :)
    Bei uns ist es sehr unterschiedlich was es zu Weihnachten gibt. Die letzten Jahre habe ich Auflauf gemacht, oder auch gefüllte Champignons.
    Aber der Nachtisch ist die letzten Jahre eine Konstante... Weiße Schokomouse ala Tim Mälzer! Sau lecker! ;)
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Anne,
    ich würde ne leckere Kartoffelsuppe machen, die ist total einfach und schnell gemacht :-)
    Schönen 2.ten Advent
    Anika

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Anne,
    bei uns gibt es dieses Jahr Raclette, das ist doch immer wieder schön weil man so lange in gemütlicher Runde beisammen sitzen kann. Funktioniert wahrscheinlich aber nur ohne kleine ungeduldige Kinder! :)
    Ein toller Gewinn, die klitzekleinen Sternchen wollen unbedingt zu mir!
    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  10. Wenn ich eine größere Runde zu Weihnachten bekochen müsste, gäbe es ganz traditionell Kartoffelsalat und Würstchen und ein schönes Dessert. Schließlich soll die Hausfrau auch etwas vom Familientreffen haben. Statt der Würstchen kann man aber sicher auch einen Braten im Backofen vorbereiten.

    AntwortenLöschen
  11. Oh, das Giveaway ist sooooo toll und ich koennte es soooooo gut gebrauchen!
    Ich muss sagen, dass es bei uns Weihnachten meistens heissen Stein und Raclette gibt, da wir bei meiner Schwester mit einem ungeduldigen Kind feiern und die will nicht vorm Herd stehen. Nachvollziehbar. Wenn ich selber koche, wuerde ich etwas machen was zwar schnell geht, aber auch was besonderes ist. Z.B. Zuchini Carbonara- koestlich. Was besonderes sollte auch der Nachtisch sein. Hier finde ich z.B. ein Gewuerzkuchen-Schicht-Desert toll. Aus mehreren Lagen duenn geschnittenem Gewuerzkuchen,mit Rum verfeinerten und eingedickten Kirschen und einer Creme aus Mascarpone, etwas geschlagener Sahne, Vanillezucker und etwas geriebener Limettenschale. Huebsch in einem Glas angerichtet. Wichtig: letzte Schicht ist aus Creme mit etwas geholberter Schokolade oben drauf. Seeeehr gut! Das Rezept fuer den Gewuerzkuchen findest Du hier www.handmade2love.blogspot.de. LG, Sabrina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo du.... ach wie schön! Nun ein wirklich schnelles Rezept hab ich leider nicht weil irgendwie dauert alles lange was gut schmeckt, also was die Feiertage angeht.... da gibt es eigentlich immer Enten- oder Hasenbraten.Am Heiligabend haben wir wie jedes Jahr, Kartoffelsalat und Wiener... ist hier in Sachsen so Tradition...
    Und dann finde ich deine Buchstaben ja so toll....die siehen richtig richtig gut aus...!
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  13. Ich fürchte, mein Vorschlag reicht nicht für das schöne Giveaway - bei uns gibt es seit einigen Jahren immer nur ganz ordinäres Käsefondue. Früher hatten wir manchmal auch retro-artiges Toast Hawaii. Das geht auf jdem Fall auch schnell. ;)
    Liebe Grüße und viel Glück bei der Menüfindung!
    Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Anne,
    ich kann dir leider auch kein schnelles Rezept schreiben, da wir über die Weihnachtstage Raclette und Fondue essen.. das dauert ja schon etwas länger, nicht nur das Essen, sondern vorher auch die Zubereitung vorher, alles zu schneiden (für 6 Personen.. *umpfh*
    Aber es ist sooo lecker, da nimmt man es doch einmal im Jahr gern in Kauf.. ;-)
    Das Giveaway ist sooo schön.. gern möchte ich in deinen Lostopf, bitte.. *hüpf*

    Ich wünsche dir noch einen schönen 2. Adventsabend und sende liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Anne,
    bei uns gibt es Heiligabend immer Raclette.
    Das "Zeugs" ist ja immer schnell geschnibbelt und es steht keiner lange in der Küche.
    Ich habe seit kurzem auch einen PizzaDom. Da bäckt jeder am Tisch seine eigenen Pizzen. Auch sehr lecker und einfach vorzubereiten!
    LG
    Silvie

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Anne,
    also an Weihnachten schnelle Rezepte ist ja eigentlich ein Widerspruch in sich.
    Vor ein paar Jahren haben wir uns dem ganzen mal widersetzt und es gab Linseneintopf, bei meinem Bruder gibt es schon seit längerem Fondue.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Anne,
    sehr köstlich und auch gut vorzubereiten ist ein Krustenbraten. Und passend zur Weihnachtszeit kann man den wenn er nach dem Anbraten im Ofen ist mit Weihnachtsbier begießen und daraus eine leckere Soße zaubern. Dazu kann man Kartoffeln oder Klöße servieren. Als Gemüsebeilage eignet sich meiner Meinung nach im Winter am besten Rotkohl. Auch den kann man mit weihnachtlichen Gewürzen etwas verfeinern. Als Nachtisch ist für mich immer Herrencreme am festlichsten.
    So, das ist mein Vorschlag für dein Weihnachtsmenü mit dem ich mich für dein tolles Giveaway bewerben möchte.
    Liebe Grüße
    Susanne
    PS: Die Geburtstagskarte, die du Michael geschenkt hast, ist wirklich toll geworden!

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Anne,
    bei uns gibt es schon seit einigen Jahren an Weihnachten immer Rouladen, Rotkohl und Kartoffel. Dabei setzen wir auf Vorbereitung. Kartoffeln und Rotkohl kochen sich ja fast von allein und die Rouladen wurden gestern bereits gefüllt, angebraten und mit dem Sud wieder eingefrohren. Somit müssen die nur noch einmal gut durchkochen und dann die Soße abgeschmeckt werden. Das Eis zum Nachtisch nimmt man ja auch recht einfach aus der Truhe.

    AntwortenLöschen
  19. Na das ist ja mal ein super schönes Giveaway. Hm, deine Aufgabe ist nicht einfach, denn ich koche zwar an Weihnachten für meine Familie, aber bei mir wird es meist kopliziert. :) im letzten Jahr gab es drei Gänge. Der Hauptgang war auf Edelpilz gratiniertes Schweinemedallion mit geschmorten Chikoree Das Rezept habe ich von dem Sternekoch Alfons Schuhbeck. Der beschreibt seine Rezepte so, dass sie auf alle Fälle gelingen und nicht ganz so schwer nachzukochen sind). In diesem Jahr wird es etwas einfacher. Da gibt es Barbarie Entenbrust mit Herzogin Kartoffeln. Zur Vorspeise einen Salat, nur den Nachtisch muss ich mir noch überlegen.
    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Anne,
    leider kann ich dir kein schnelles Essen anbieten. An Heilig Abend gibt es bei meiner Schwiegermutter. Dort helfen zwar alle mit und machen etwas, doch es ist ein großes Essen. Es gibt als Vorspeise: Krappencocktail, dann Kürbissuppe, zum Hauptgericht Gänseschenkel, Rotkohl, hand. Spätzle, Kartoffelsalat, gr. Salat, Soße. Als Dessert Bratapfeleis ev. mit kleinem Obstsalat....
    Und mit meinen Eltern gehen wir am 2. Feiertag immer zum Essen aus und anschließend zu Kaffee und Kuchen zu uns...
    Aber bei meiner Oma hat es immer für die ganze Sippe (mit Kindern ca 40 Leute) Würstchen und Kartoffelsalat gegeben... War auch sehr lecker....
    Liebe Grüße
    Stephanie

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Anne,
    eir sind abwechselnd bei Eltern und Schwiegereltern und deshalb muss ich selbst nicht kochen ;-) Am Heiligabend gibt es traditionell Kartoffelsalat und Wiener, am ersten Feiertag Thüringer Klöße mit Hasenbraten und Apfelrotkohl, am zweiten feiertag wahrscheinlich Ente. Alles nichts schnelles, wobei man ja vieles schon vorbereiten kann.
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  22. Ich freue mich das wir dieses Weihnachten nicht kochen müssen und immer bei anderen Essen ;-) Besonders bei Muttern, denn da gibt es immer Heringssalat (meisten mit Rinderfilet). Den Heringssalat gibt es bei uns nur einmal im Jahr, ich bin kein Fischfan, aber den mag ich!!!
    Dein Giveaway ist wunderschön, da hast Du ja ein paar Schätzchen zusammen getragen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  23. Ohh, so ein toller Gewinn, da möcht ich auch gern in den Lostopf mit rein :)
    Tja einen Tipp zum Kochen kann ich dir leider nicht geben. Ich wohne in einer Ecke, bei denen es Heilig Abend Kartoffelsalat gibt (normalerweise), die restlichen Tage werden wir verwöhnt vom Schwager, der sich immer sehr ins Zeug legt. Wir machen HL diesesmal Raclette, da mein Mann keinen Salat mag und wir bei uns feiern werden.
    LG Romy

    AntwortenLöschen
  24. Bei uns gibt es an Hl. Abend meistens Schweinemedaillons, Bohnen im Speckmantel dazu Kroketten und Spätzle.
    Wenn wir Gäste habe, am 2. und an Sylvester gibts Fondue und Raclette, das liebe meine Kleinsten.
    Wünsche dir viel Spaß beim Auswählen und Vorbereiten deines Festessens.
    (Kartoffelsalat und Würstchen hebe ich immer im Hinterkopf, falls wir mal keine Lust auf ein schönes Essen haben, aber bis jetzt konnte ich mich noch nicht dazu überwinden)
    Besinnliche Adventszeit und frohe Feiertage

    Sandra

    AntwortenLöschen
  25. Wir lieben es seid einigen Jahren als Vorspeise leckere griechische Käsetaschen zu machen. *KLICK* Yummy!! Das Hauptgericht variiert. Meistens ist aber ein leckerer Braten dabei und die Kroketten dürfen für meinen Großen niemals fehlen. ;-)

    Danke für die Chance auf dein hübsches Giveaway und eine wunderschöne Advents- und Weihnachtszeit wünscht dir,

    die Birgit

    AntwortenLöschen
  26. Bei und gibt es jedes Jahr am 24. Gans mit Rotkraut und Klößen, wobei uns die Klöße traditionell ;-) nie gelingen.
    Ich wünsche Dir eine ruhige Adventszeit und ein wunderschönes Weihnachtsfest!

    Maria Lea
    (scrapbooktreff)

    AntwortenLöschen
  27. Hallöchen,bei uns gibt es IMMER Fondue,schon als ich klein war und nun mit der eigenen Familie.Die Vorbereitungen kann man fast alle schon am Vortag erledigen.
    Also gibt es am 24.keinen Streß,herrlich!!!
    Ich wünsche dir noch eine schöne Weihnachtszeit.
    LG Myre

    AntwortenLöschen
  28. Ich werde wohl dieses Jahr ein schnelles Gericht machen. Überbackene Filetsteaks auf Röstis, das ist in ca. 20 Minuten im Backofen fertig. Zum Nachtisch dann vielleicht ein "Eaton Mess" (Sahne, TK Beeren, Zucker und Baiserstücke ).
    Ein stressfreies Weihnachtsessen, das allen schmeckt wünsch ich dir.

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Anne! Bei uns wechselt das Menu an Heilgabend immer. Ein Klassiker ist allerdings Raclette und oder heißer Stein. So auch dieses Jahr. Dei letzten Jahre hatte ich auch schon Hirschbraten. Der war auch sehr lecker. Zur Vorspeise Salat oder Spinate Quiche und zum Nachtisch jedes Jahr etwas anderes. Der für dieses Jahr ist noch nicht ausgesucht.

    Ich finde Dein Give-Away klasse und würde mich sehr darüber freuen. Also hüpfe ich schnell in denLostopf!

    AntwortenLöschen
  30. So ein tolles Giveaway! Da hüpfe ich gern in den Lostopf. Bei uns gibt es Rouladen. Wünsche dir noch eine schöne Adventszeit! LG Joschi

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Anne,
    Du möchtest unser Traditionsessen wissen: Gänsebrust mit Rotkohl und Kartoffelklops.
    Vor- und Nachspeise wechselt und wir kurzfristig entschieden.

    In den Lostopf springe ich gerne, so schöne Dinge.
    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  32. Weihnachten verbringe ich immer bei meinen Eltern. Zum ersten und zweiten Feiertag gibt es immer Ente oder Hase oder Rouladen... Das Rezept kann ich dir nicht verraten, das kennt nur meine Mama und nur bei ihr schmeckts :) Aber am 24.12. abends darf mein Paps kochen, und a gibt es immer eine Spezialität aus seiner Heimat. Tja, das ganze nennt sich 'Hollopzie' - zumindest wird es so ausgesprochen. Das Ganze ist ein Sauerkrauttipf mit Hackköpschen, Reis, Schweinebauch, Knoblauch und das wird geschichtet und köchtelt so 4-5 h vor sich hin. Klingt vielleicht komisch, aber schmeckt total lecker! Und das gibt es nur Weihnachten bei uns... ohje, jetzt läuft mir das Wasser im Mund zusammen, aber noch 14 Tage bis Weihnachten!
    Liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Anne,
    ich habe ganz lange zurück deinen Blog gefunden und gelesen, aber nur jetzt gesehen, dass ich kein Follower bin :)
    Am Weichnachten kochen wir eine traditionelle ukrainische Suppe, die Kutja heißt. Und dazu kann man kochen, was man will oder dafür man Geld hast ;)
    Liebe Grüße und schöne Adventzeit,
    Olya.

    AntwortenLöschen
  34. süßes gewinnspiel!

    Bei mir findet auch eine Verlosung statt! bei mir gibts ein fake chanelshirt, eine goldkette und einen nagellack zu gewinnen, vielleicht hast du ja lust es zu probieren :)
    viel glück!

    xxx

    AntwortenLöschen
  35. Hallo Anne, dein Giveaway ist so so schön. Bin ganz begeistert.
    Ich bin hier eigentlich nur die stille Mitleserin, aber heute möchte ich Dir verraten, was es bei uns an Heiligabend zu essen gibt bzw. die letzten zwei Jahre bei uns zu essen gab. Da mein Mann in der Küche mithilft bzw. sehr gerne den Kochlöffel übernimmt machen wir uns viel mehr Arbeit als sonst.

    Dieses Jahr feiern wir zum ersten Mal bei meiner kleinen Schwester. Obwohl sie Vegetarier ist bekocht sie uns mit klassischem Schweinebraten, den meine Mama lediglich abschmeckt. Meine Mama macht dazu selbstgemachte Semmelknödel und Blaukraut (Rotkohl) und ich bin für die Nachspeise zuständig. Eine Lebkuchencreme und die Glühweinkirschen werde ich machen. Das Rezept für die Lebkuchencreme habe ich in irgendeiner der gängigen jetzigen Weihnachtszeitschriften gefunden.
    Die letzten beiden Jahre hatten wir alleine zuhause gefeiert. Es gab Salat mit ummantelten Apfelspalten als Vorspeise, Schweinefilet mit selbst gemachten Spätzle als Hauptspeise und Glühweinkirschen als Nachspeise. (ich hoffe die hieß wirklich so).
    Die Nachspeise hatten wir auf jeden Fall letztes Jahr kurz vor Weihnachten bei "Ich bin dann mal in der Küche" gefunden und für sehr gut befunden.
    Die Jahre davor gab es Rindsrouladen mit Nudeln, Fisch im Salzteig mit Rosmarinkartoffeln (sehr gut vorzubereiten).
    Unsere Weihnachtsmenü`s beinhalten immer Vor-Haupt- und Nachspeise. Schön festlich.

    Puuuuh, jetzt hab ich total viel geschrieben. Aber ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen weiter helfen.

    LG und gutes Gelingen
    Tanja

    AntwortenLöschen
  36. Hallo Anne. Ich bin für den Nachtisch zuständig. Es wird eine Bratapfelmousse mit Streuseln geben. Weil ich Vegetarierin bin, berete ich mir auch selbst die Hauptkomponente des Hauptgangs zu, und da wird es Wirsingrollen gefüllt mit Grünkern und Feta geben.
    Ich würde mich sehr sehr über den tollen Gewinn freuen :)
    Liebste Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Anne,

    also bei uns gibts am 24ten Omas Kartoffelsalat mit Würstchen, da wir Nachmittags und Abends Messe haben und meine 2 Jungs meist bei beiden dienen müssen, hab ich mir den Stress mit der Kocherei abgeschafft. Dafür gibts am 1ten Weihnachtstag dann Spießbraten mit Gratin, Salat und Nachtisch, denn da kommt auch Besuch und das essen eigentlich alle gern.
    Gerne hüpfe ich mit diesem Kommentar in deinen Lostopf. danke dir.
    Ich schau mich noch etwas bei dir um, gefällt mir hier, hihi.

    Liebe Grüße Fatma

    AntwortenLöschen
  38. Noch ein Versuch!

    Hallo Anne,

    bei uns gibt es am 24. immer Kartoffelsalat mit Saitenwürstchen oder Fleischkühe. und am 25. kommt die ganze Familie zu uns und jeder bringt was mit ich mache am Abend/Tag vorher einen Braten der über Nacht im Bachofen kocht da muss ich dann nur noch die Soße binden und meine Mama bringt selbst gemachte Semmelknödel mit wir machen zusammen noch Spätzle und Salat meine Schwiegermama bringt Bohnensalat und Portugiesischen Pudding zum Nachtisch. Meistens haben wir mehrere Nachspeisen wie Eis, Linzertorte, Obstsalat, und natürlich Plätzchen.

    Und natürlich würde ich mich über so einen Mega Gewinn riesig freuen!

    Liebe Grüße
    Yasmin

    AntwortenLöschen