Samstag, 24. November 2012

Mini Cacao Giotto Gugelhupf


Diese Woche kam die Mini Gugelhupfform bei mir an und ich musste sie natürlich gleich ausprobieren. Mein erster Versuch waren die Nougat-Espresso Gugelhupfs. Diese waren mir allerdings nicht so gut gelungen. Und deshalb habe ich einen zweiten Versuch gestartet. Als ich heute Morgen einkaufen war, vielen mir die Giotto Cacaokugeln (nur für kurze Zeit erhältlich) in die Hände und da dachte ich mir, dass man damit doch bestimmt etwas tolles anstellen könnte. Zu Hause angekommen ging es auch sofort mit dem Backen los.


Zutaten:
50 g Sanella
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Puderzucker
1 Ei
100 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 kleine Spritzer Rum oder Rumaroma
1 Stange Giotto Cacao (9 Kugeln)

Zubereitung:
Als erstes gebt ihr Sanella, Vanillezucker, Puderzucker und das Ei in eine Rührschüssel und rührt es solange bis es cremig, glänzend  geworden ist. Anschließend das Mehl, Backpulver und den Rum hinzu. Noch einmal gut rühren. Zum Schluß hackt ihr die Giottokugeln klein und hebt sie vorsichtig unter die Teigmasse. Nun wird der Teig in einen Spritzbeutel gefüllt und in die Gugelhupfform gegeben. Das ganze wird bei 200 °C  Umluft für ca. 15 Minuten gebacken. Guten Appetit!





Und passend dazu eine schöne heiße winterliche Schokolade mit Sahne. Einfach perfekt.

Rezept:
Zutaten für 5-8 Becher

100 g Vollmilchschokolade
5 EL Backkakao
5 Päckchen Vanillezucker
1/4 TL gemahlener Zimt
1 Msp. gemahlener Kardamon
eventuell 1 Messerspitze Chilipulver

Zubereitung:
Die Vollmilchschokolade klein raspeln. Dann werden die restlichen Zutaten hinzu gegeben und alles mit einem Löffel verrührt. Fertig!
Nun könnt ihr, wenn ihr wollt, diese Schokolade noch nett verpacken und verschenken. Oben seht ihr ein Beispiel für die Verpackung. 

Nun wünsche ich euch allen noch ein schönes Wochenende!



Kommentare:

  1. Wow tolles Rezept, Kardamon und Chilli das ist total mutig und ich finds klasse! Bei diesen kleinen Kuchen muss man außerdem nicht so aufs Hüftgold achten. Danke für die Anleitung. LG Dani.

    AntwortenLöschen
  2. Das Gugelhupf-Rezept klingt ja toll! Werde es bald nachbacken! Süßer blog!

    GLG, Tati

    http://taticupcake.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Hi Anne, das Rezept klingt wirklich toll und ich möchte es am Wochenende ausprobieren. BIn schon echt gespannt!
    Könntest du mir bitte sagen für wie viele Mini Gugls das Rezept ist? Oder hab ich es einfach übersehen?
    lg Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Verena!
      Der Teig müsste eigentlich für mindestens 24 Miniguglies reichen.
      Viel Spaß beim nach backen.
      Liebe Grüße Anne

      Löschen